News

31.01.2018

Brasilien-Sprechtag mit der Bayerischen Repräsentantin in München

Brasiliens Wirtschaft wächst wieder! Laut Prognosen führender Institute soll das BIP bis Jahresende ‎‎2018 um 1,5 % wachsen. Auch die Investitionen ziehen wieder an. Schon seit Mitte 2017 zeichnet sich ‎eine schrittweise Erholung der Wirtschaft ab. So lag das BIP-Wachstum zum Jahresende 2017 bei ‎immerhin 0,7%. Dies stimmt die Wirtschaft nach der Rezession 2015 und 2016 wieder ‎optimistisch. ‎

Politisch dürfte sich bis zur Präsidentschaftswahl im Herbst 2018 jedoch noch weniger bewegen als in ‎den Monaten zuvor. Wichtige politische Entscheidungen, wie die Verabschiedung der Rentenreform ‎stehen auf der Kippe. Doch ohne die Rentenreform ist der Ausgleich des Staatshaushaltes nicht ‎möglich. Falls die Reform nicht kommt, erwarten die Ratingagenturen, dass das ‎Wirtschaftswachstum 2018 geringer ausfallen wird als derzeit prognostiziert.‎

Brasilien, die größte Volkswirtschaft auf dem amerikanischen Kontinent hinter den USA ‎ist ‎Deutschlands wichtigster Handelspartner auf dem südamerikanischen Subkontinent. Aus bayerischer ‎Perspektive ist Brasilien einer der wichtigsten Absatzmärkte in Lateinamerika‎. 2017 betrug das ‎Handelsvolumen € 1,2 Mrd. (Januar – September).‎ ‎

Brasilien bleibt damit im Fokus der Wirtschaft, allerdings sollte ein Engagement vor Ort angesichts ‎der komplexen Ausgangslage vor Ort gut geplant sein. ‎

Im Rahmen des Brasilien-Sprechtags am 27.02.2018 haben Sie die Gelegenheit zu ‎Einzelgesprächen mit unserer Expertin und neuen Leiterin der Bayerischen Repräsentanz in ‎São Paulo, Frau Dr. Claudia Bärmann Bernard.

‎Die jeweils 45-minütigen, individuellen Beratungstermine finden zwischen 09:00 und 17:00 Uhr in der ‎IHK für München und Oberbayern (Balanstraße 55-59) statt. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Die Termine werden nach Ihrer Anmeldung bei der IHK koordiniert und zugewiesen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Möglichkeiten