News

HECHO EN ALEMANIA – Deutschland Land der Technologien, der Wissenschaft und der Innovation

Vom 15. bis 19. Juni fand im World Trade Center in Mexiko-Stadt eines der Hauptevents des dualen Jahres Mexiko-Deutschland statt. Deutschland präsentierte sich auf der Messe „Hecho en Alemania“ (Made in Germany) 5 Tage lang als Land der Technologien, der Wissenschaft und der Innovation. Die wichtigsten deutschen Unternehmen und Institutionen mit Präsenz in Mexiko waren auf der Messe vertreten.

Von links: Katrin Beck (Invest in Bavaria), Nadine Blamberger (BAYLAT), Juan Pablo Juárez Castro (Hochschule Würzburg-Schweinfurt), Jorge Guerrero, Mark Brasseur und Christian Weber (Bayerische Repräsentanz).

Auch der Freistaat Bayern war mit einigen seiner bekanntesten Unternehmen beteiligt. Nicht nur aus der Automobilbranche durch Audi und BMW, sondern auch durch andere bayerische Global Player wie Siemens, Allianz oder MAN. Daneben zeigten sich auch Mittelständler wie Dachser und Giksa und Forschungseinrichtungen wie das Fraunhofer Institut.

Die bayerische Repräsentanz in Mexiko selbst beteiligte sich mit einem eigenen Stand, an dem die beiden bayerischen Institutionen BAYLAT und Invest in Bavaria die Möglichkeit bekamen, sich dem mexikanischen Publikum vorzustellen. Auf der einen Seite also das bayerische Hochschulzentrum für Lateinamerika und auf der anderen Seite die Ansiedlungsagentur des Freistaates. Für alle Seiten war der Messeauftritt ein voller Erfolg und es konnten in den zahlreichen Gesprächen viele wichtige und interessante Kontakte geknüpft werden.