News

Freistaat Bayern und Innovative Regionen in Russland: Nachhaltigkeit im Maschinen- und Anlagenbau und der Energietechnik

Bericht zu einer Online-Konferenz mit Beteiligung der Repräsentanz am 14.04.2021

Die Repräsentanz des Freistaats Bayern und die Assoziation der innovativen Regionen Russlands haben am 14. April 2021 eine Online-Konferenz zum Thema „Freistaat Bayern und Innovative Regionen in Russland: Nachhaltigkeit im Maschinen- und Anlagenbau und der Energietechnik“ veranstaltet.

An der Veranstaltung nahmen Vertreter deutscher und russischer Unternehmen, die im Bereich Umwelttechnologien und Energieeffizienz tätig sind, sowie Vertreter von Verbänden und Behörden teil.

Im Rahmen der Online-Konferenz erörterten die Experten aktuelle Entwicklungen im Bereich der Nachhaltigkeit in der Industrie in Bayern und in den russischen Regionen.

Mit Grußworten traten Andreas Brunnbauer, Bayerischer Repräsentant in Russland, und Dmitri Mitroshin, Projektleiter der Assoziation der innovativen Regionen Russlands, auf.

Dr. Tobias Schwarzmueller, Gruppenleiter Technologie, Cluster Neue Werkstoffe, gab einen Überblick über die Zukunft.Bioökonomie.Bayern – Bayerns Strategie für die Transformation zu einer biobasierten Wirtschaft und Gesellschaft. Dr. Viktor Klein, Referent für Forschung und Projektentwicklung, Trägerverein Umwelttechnologie-Cluster Bayern e.V., stellte den Cluster und aktuelle Projekte und Aktivitäten im Umweltbereich vor. Roza Semenova, Projektleiterin der Assoziation der innovativen Regionen Russlands, referierte über Nachhaltigkeitsstrategien in den russischen Regionen. Prof. Dr.-Ing. Oliver Mayer, Clustergeschäftsführer Cluster Energietechnik, schilderte aktuelle Trends in der Energietechnik und Aufgaben des Clusters.

Mit einem Erfahrungsbericht über aktuelle Projekte im Bereich Nachhaltigkeit trat Alexander Ryabov, Geschäftsführer der russischen Tochtergesellschaft der bayerischen Firma Hawe Hydraulik, auf. Evgenij Belov, Geschäftsführer des Unternehmens Plazmakroj aus Togliatti, stellte innovative Aktivitäten seines Unternehmens vor.

Über regionale Erfahrungen bei der nachhaltigen Entwicklung des Industriesektors sprach Igor Ryabikov, Geschäftsführer der Entwicklungsgesellschaft der Region Uljanowsk. Regionale Aktivitäten im Bereich Nachhaltigkeit sowie die Sonderwirtschaftszone "Kulibin" stellte auch Dina Polilova, Stv. Geschäftsführerin der Entwicklungsgesellschaft der Region Nizhny Nowgorod, vor.

Die Veranstaltung fand im Rahmen des Deutschlandjahres in Russland und des Deutsch-Russischen Themenjahres für Wirtschaft und nachhaltige Entwicklung statt.