News

Telemedizin und "Medizintourismus" in Coronazeiten – aktuelle Trends, Einblicke in den Klinikalltag und rechtliche Aspekte

Bericht zu einem Online-Seminar mit Beteiligung der Repräsentanz am 17.03.2021

Rödl & Partner und die Repräsentanz des Freistaats Bayerns in haben am 17.03.2021 ein Online-Seminar zum Thema „Telemedizin und "Medizintourismus" in Coronazeiten – aktuelle Trends, Einblicke in den Klinikalltag und rechtliche Aspekte“ veranstaltet.

An der Veranstaltung nahmen Vertreter bayerischer medizinischer Einrichtungen, die russische Patienten behandeln, Unternehmen, die im Bereich Medizintourismus tätig sind sowie interessierte Privatpersonen teil.

Im Rahmen des Online-Seminars erörterten die Experten aktuelle Entwicklungen in der Telemedizin sowie im Medizintourismus.

Prof. Dr. med. Siegfried Jedamzik, Professor für Informatik in der Gesundheitswirtschaft, Geschäftsführer Bayerische Telemedallianz GmbH gab einen umfassenden Überblick über aktuelle telemedizinische Anwendungen in bayerischen Kliniken und erörterte, wie russische Patienten digitale Plattformen für Videokonsultationen nutzen können. Dr. Tatiana Vukolova, Juristin, Associate Partner, OOO Rödl & Partner referierte über rechtliche Risiken und Konsequenzen bei der Erbringung telemedizinischer Leistungen für russische Bürger, die für internationale Kliniken relevant sind. PD Dr. med. Sebastian Häusler, Leitender Arzt, Abteilung für Gynäkologische Onkologie - Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe - Lehrstuhl der Universität Regensburg, trat mit einem Erfahrungsbericht über die Behandlung internationaler Patientinnen auf. Im Anschluss stellten Andreas Brunnbauer und Anastasia Nosova aktuelle Trends im bayerisch-russischen Außenhandel in der Gesundheitsbranche sowie im Medizintourismus dar.

Die Zusammenfassung einzelner Vorträge ist unter folgendem Link PDF (517 KB) zu finden.