Highlights

Die majestätischen Schweizer Alpen, das Schloss Chillon bei Montreux oder das malerische Ambiente des Luganer Sees: Die Schweiz ist für viele landschaftliche und architektonische Höhepunkte bekannt. Doch die Schweiz ist nicht nur touristisch attraktiv: Gerade auch für bayerische Exporteure lohnt sich ein Engagement in der Schweiz.

Die Schweiz ist ein hoch industrialisiertes Land, das eine ähnliche Wirtschaftsstruktur aufweist wie Bayern. Sie ist stark im Bereich Automotive, bei Präzisionsteilen und Uhren. Ansonsten sind die Branchenbereiche, die auch den Warenaustausch der beiden Länder bestimmen, sehr ähnlich. Schwerpunkte sind Maschinen- und Anlagenbau, Elektronik, Chemie und Pharmazie, Metallverarbeitung und Zulieferer.

Besonderes Marktpotenzial bieten Medizintechnik und Healthcare, Nanotechnologie sowie Verkehrstechnik. Für die Unternehmen der beiden Nachbarländer ist das wie eine Vergrößerung des Marktes. Wer in Bayern wettbewerbsfähige Produkte anbietet, findet dafür einen ähnlichen Markt in der Schweiz. Ein weiterer Vorteil liegt in den kulturellen Gemeinsamkeiten: Beide Seiten haben hohe Ansprüche an Qualität und schätzen die gegenseitige Zuverlässigkeit und Vertragstreue. Die geografische Marktnähe vereinfacht zudem die Kontaktpflege mit den Kunden.

Möglichkeiten