Geschichte

Die interessante prähispanische Geschichte und Kultur sowie der Einfluss der afrikanischen und der europäischen Kultur prägen Kolumbien. Cartagena stellte den Eintrittshafen für den Handel mit Produkten und Sklaven in Amerika dar. Das Vizekönigreich Neu-Granada erstreckte sich über das heutige Gebiet von Kolumbien, Ecuador, Venezuela und Panama bis 1810. Im Jahr 1819 erlangte Kolumbien die vollständige Unabhängigkeit.

Kolumbien wurde im Gegensatz zu anderen Ländern des südamerikanischen Kontinents von keinen großen Einwanderungswellen geprägt. Trotzdem bestehen Handelsbeziehungen seit vielen Jahren. Im Jahr 1890 wurde jedoch von deutschen Auswanderern die „Bavaria Kopp Deutsche Bierbrauerei“ gegründet, welche noch heute unter dem Namen „Bavaria S.A.“ als größter kolumbianischer Bierhersteller bekannt ist.

Die aktuelle kolumbianische Geschichte ist vor allem vom Friedensprozess geprägt. Auch Deutschland hat den Friedensprozess begleitet und fördert mit einem neuen Deutsch-Kolumbianischen Friedensinstitut (Colombo-Alemán para la Paz -  CAPAZ) die Friedens- und Konfliktforschung in Kolumbien. Daneben ist Deutschland asoziiertes Land der Pazifik-Allianz.

Möglichkeiten