Wirtschaftsbeziehungen

Deutschland ist mit Abstand der wichtigste Wirtschaftspartner Rumäniens – der bilaterale Handelsaustausch betrug 2015 über 23 Milliarden Euro. Von den Bundesländern ist und bleibt Bayern der wichtigste Investor und Handelspartner. Das Handelsvolumen zwischen Rumänien und Bayern betrug 2016 über fünf Milliarden Euro und hat damit einen neuen Höchststand erreicht. Damit belegt Rumänien (gemessen am Handelsvolumen) weltweit den 18. Platz der Handelspartner Bayerns. Die kulturelle und sprachliche Nähe insbesondere in der Region Siebenbürgen begünstigen den weiteren Ausbau der engen und freundschaftlichen Beziehungen zwischen Bayern und Rumänien.

Die Importe aus Bayern betrugen 2016 fast drei Milliarden Euro und die Ausfuhren stiegen 2016 um 17,4 Prozent auf 2,2 Milliarden Euro. Insbesondere in den Bereichen Maschinen- und Anlagenbau, Automobilzulieferteile und Luft- und Raumfahrt, IT-Wirtschaft, Umwelttechnologie und Energieeffizienz bestehen enge Verbindungen. Mehr als 1.000 bayerische Unternehmen stehen in Geschäftsbeziehungen mit Rumänien, davon sind sehr viele mit eigenen Produktionsstätten oder Vertriebsgesellschaften vor Ort vertreten.

Möglichkeiten