Geschäftschancen

Die Türkei befindet sich bereits seit einer Dekade in einem rasanten wirtschaftlichen Aufschwung. Sowohl das jährliche Haushaltsdefizit als auch die Gesamtschuldenquote liegen deutlich unter der Maastricht-Schwelle. Investitionen lohnen sich: Das Potenzial der Türkei ist bei weitem noch nicht vollends ausgeschöpft. Der Absatzmarkt Türkei mit seinen 78 Millionen Einwohnern, die im Durchschnitt jünger als 30 sind, bietet noch einige Wachstums­möglichkeiten. Zudem liegt die Türkei an einer geografisch interessanten Schnittstelle zwischen Ost und West. Bayerische Unternehmen profitieren dadurch auch bei der Geschäftsentwicklung in Asien, dem Nahen Osten und Nordafrika. Weitere Chancen ergeben sich aktuell besonders durch die Privatisierung von Staatsbetrieben und den Ausbau der Energieinfrastruktur. Ein Problem der Türkei ist ihr chronisches Leistungsbilanzdefizit. Wegen des chronischen Leistungsbilanzdefizits plant die türkische Regierung die Verringerung ihrer (Energie-) Importabhängigkeit unter anderen durch den Bau von zwei Atomkraftwerken sowie die Stärkung ihrer Importproduktion. Außerdem setzt die türkische Regierung mehr und mehr auf regenerative Energiequellen: Wind- und Wasserkraft, Geothermie und Biokraftstoffe. Bei der Implementierung der Projekte ist technologisches Know-how gefragt und es bietet sich dadurch eine Chance für bayerische Firmen am türkischen Markt aktiv zu werden. Gigantische Infrastrukturprojekte, zum Beispiel im Verkehrsbereich, bieten weitere Möglichkeiten, bayerisches Know-how einzubringen. Gigantische Infrastrukturprojekte, zum Beispiel im Verkehrsbereich, bieten weitere Möglichkeiten, bayerisches Know how einzubringen.

Möglichkeiten