Wirtschaftsbeziehungen

Bayern und Israel sind leistungsfähige und verlässliche wirtschaftliche Partner. Davon zeugt auch eine - für die Größe und geographische Entfernung von Israel - beeindruckende Handelsbilanz.

Israel war mit einem Handelsvolumen von einer Milliarde Euro im Jahr 2020 unter den 50 wichtigsten Handelspartnern Bayerns und damit einer der wichtigsten Handelspartner im Nahen/Mittleren Osten. Israel ist ein wichtiger Absatzmarkt für die bayerische Wirtschaft und gleichzeitig ein wesentlicher Beschaffungsmarkt. Hinzu kommen bedeutende Technologie-Dienstleistungsimporte aus Israel.

Die Bedeutung Israels wird auch dadurch bestätigt, dass mittlerweile vermehrt Globalplayer wie Siemens, BMW, MunichRe, KnorrBremse, EOS, Rohde & Schwarz oder Brainlab in Israel investieren und Innovations-Scouts entsenden.

Das Bayerische Büro in Tel Aviv hat sich zum Ziel gesetzt, die Ökosysteme Bayern und Israel noch mehr aufeinander einzustellen und vor allem dem Mittelstand in Bayern Hilfestellung zu leisten, in Israel Fuß zu fassen und das Wirtschaftszentrum Tel Aviv als Sprungbrett für Drittmärkte gemeinsam zu nutzen.

Hier finden Sie die aktuellen Handelszahlen Bayern - Israel. PDF (343 KB)